Arthrose – Ursachen und Auslöser

Ursachen und Auslöser von Arthrose

Bei Arthrose handelt es sich den Verschleiß vom Gelenk und dem Verlust an Knorpelgewebe im Gelenk. Vor allem im Alter tritt Arthrose häufig auf, da die Belastbarkeit sowie Beweglichkeit der Gelenke im Laufe des Leben infolge der Alterung vom Gewebe abnimmt. Beinahe 95 Prozent von den 75-Jährigen leiden an Arthrose, wobei Frauen deutlich häufiger als Männern betroffen sind.

Weitere Ursachen und Auslöser von Arthrose

Ursachen und Auslöser von Arthrose sind vor allem das Alter, wodurch die schmerzfreie Beweglichkeit der Gelenke gemindert wird. Oftmals handelt es sich bei dieser Erkrankung um eine erbliche Veranlagung. Ferner führen einseitige Belastungen oder Überlastungen der Gelenke dazu, dass verfrühter Knorpelabrieb beginnt. Vor allem Überlastung im Beruf, z.B. durch ständiges und langes Knien oder Überlastung in der Freizeit bei Sportarten, die einen schnellen Richtungswechsel verlangen oder zu starkem Druck auf den Gelenken führen. Demgegenüber kann auch Bewegungsmangel die Rückbildung vom Gelenkknorpel verursachen und somit Arthrose auslösen. Hierbei wird der Knorpel im Gelenk nicht unmittelbar durchblutet, denn nur bei ausreichender Bewegung kann die Gelenkflüssigkeit ausgetauscht sowie erneuert werden.

Übergewicht schuld an Arthrose

Des weiteren gilt Übergewicht als Verursacher von Arthrose. Bei Übergewichtigen besteht die Gefahr für Arthrose vor allem in den Kniegelenken sowie im Hüftgelenk. Daher benötigen Menschen mit Übergewicht beispielsweise zehn Jahre früher eine Hüftprothese. Auch angeborene Fehlstellungen sowie Veränderungen der Gelenke, die durch einen Unfall verursacht worden sind, gelten als Ursachen und Auslöser von Arthrose. Ein Beispiel in diesem Zusammenhang ist eine Achsenfehlstellung wie X- und O-Beine. Sollten die Belastungslinien vom Gelenk nicht optimal sein, kann die Last auch nicht optimal verteilt werden, wodurch frühzeitiger Gelenkverschleiß sowie Arthrose vorprogrammiert sind.

Wie entsteht Arthrose?

Prinzipiell entsteht die Arthrose über viele Jahre hinweg. Sie ist ein schleichender Prozess, der nicht immer rechtzeitig erkannt wird. Frauen erkranken häufiger an Arthrose aufgrund hormoneller Veränderungen während der Wechseljahre. Wer seine Gelenke dauerhaft und einseitig überlastet riskiert den Ausbruch von Arthrose. Im schlimmsten Fall können die Abnutzungserscheinungen sogar so weit reichen, dass der Knochen zum Teil oder komplett frei liegt. Ein defekter Knorpel muss unbedingt vor großer Belastung oder Stößen geschützt werden. Er reagiert nämlich, indem er verstärkt Knochensubstanz nachbildet, um die Überlastung zu kompensieren.

Aus diesem Grund treten bei den betroffenen Gelenken knotige Verdickungen sowie Deformierungen auf. Zusätzlich wird eine Entzündung der Gelenkhaut durch den abgeriebenen Knorpel herbeigeführt. Es ist wichtig, dass ihr Arzt frühzeitig Ursachen und Auslöser von Arthrose erkennt, um eine zielgerichtete und erfolgreiche Behandlung einleiten zu können. Nur so können Sie auch im Alter gesund bleiben.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (26 Stimmen, Durchschnitt: 0,35)
Loading...
Letzte Aktualisierung: 20. Januar 2015 von Arthritis-Arthrose.de